Telefon: +43(0) 662 834 602 - 0

Mobiles Mikrolernen Trendsetter #1

„Die Anpassung von Lernformen und -inhalten an die Besonderheiten mobiler Geräte ist das Gebot der Stunde“, so Prof. DDr. Peter A. Bruck im Rahmen der 3. AeLC in der Messe Wien. Technologischen Veränderungen halten Einzug in Arbeits- und Lernumgebungen. Und fördern die Entstehung innovativer Lernformen mit ganz neuen technischen und didaktischen Möglichkeiten. Diese greift die Research Studios Austria Forschungsgesellschaft im Rahmen ihrer Entwicklungsarbeit auf. Peter A. Bruck, Geschäftsführer und wissenschaftlicher Gesamtleiter der RSA FG, erläuterte am 7. November 2012 im Rahmen der Austrian eLearning Conference (AeLC) die Hintergründe und Ergebnisse der Forschungsarbeit: „Um mobile Geräte erfolgreich für Aus- und Weiterbildung in Unternehmen einzusetzen, ist eine Anpassung von Lernformen und -inhalten an die Besonderheiten von mobilen Geräten notwendig. Mobiles Mikrolernen erreicht diese Anpassung durch verschiedene Formen von Reduktion.
Die Verwendung von Mikro-Content, das heißt kleinsten Informations- und Lerneinheiten, in Kombination mit mobilen Geräten erlaubt Lernen direkt im Anwendungskontext. Zeit- und ortsunabhängig, mit einer besseren Kontrolle des Lernprozesses.“

Bruck skizzierte in seinem Vortrag die unterschiedlichen Dimensionen der Reduktion von Inhalten und Lernformen. Und präsentierte am Beispiel des RSA FG-Forschungsproduktes KnowledgePulse die Stärken von mobilem Mikrolernen in der Aus- und Weiterbildung von MitarbeiterInnen.

Telefon: +43(0) 662 834 602 - 0